WISO 1/2019

Iris Woltran beschäftigt sich mit den aktuellen Veränderungen bei der bedarfsorientierten Mindestsicherung, die wieder zurück in Richtung Sozialhilfe weisen. Brigitte Kepplinger wirft angesichts der gegenwärtigen radikalen Machtverschiebung in der Sozialversicherung einen Blick in die Geschichte dieser für die Arbeiter/-innenbewegung so wichtigen Institution. Die sozialen Verwerfungen der gegenwärtigen Gesellschaft lassen immer wieder die Idee eines bedingungslosen Grundeinkommens aufkommen: Im Beitrag von Christine Mayrhuber werden die volkswirtschaftlichen Voraussetzungen sowie mögliche Auswirkungen der Grundeinkommens auf soziale Sicherheit und Arbeitsbedingungen kritisch diskutiert. Doris Weichselbaumer und Julia Schuster beschäftigen sich kritisch mit dem Leistungsbegriff und legen überzeugend dar, wie dadurch gesellschaftlich wichtige Tätigkeiten von Frauen unsichtbar gemacht werden. Philipp Schnell und Vucko Schüchner stellen das Chancen-Index-Modell vor, ein möglicher Beitrag zu mehr Chancengerechtigkeit im Bildungssystem. Weiters werden die zentralen Ergebnisse der ISW-Betriebsrätebefragung 2018 präsentiert, die sich dem Themenfeld Rückbau der Mitbestimmung widmete. Abgerundet wird WISO Nr. 1/19 mit aktuellen Forschungsergebnissen zur Praxis der Solidarökonomie in Österreich.

Artikel lesen