Sozialpartnerschaft am Ende?

Die Sozialpartnerschaft hat als friedliche Form der Konfliktaustragung ganz wesentlich zur vergleichsweise günstigen wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung in der II. Republik beigetragen.

Unter Schwarz-Blau I wurde die Sozialpartnerschaft weitgehend ausgeschaltet. Als noch radikaler erscheint der Angriff auf das konsensuale System der Sozialpartnerschaft unter der letzten Türkis-Blauen Bundesregierung. Auch das Klima zwischen den Sozialpartnern ist spürbar rauer geworden. Zudem sind die inhaltlichen Differenzen deutlich gewachsen.
Diese Entwicklungen analysieren Emmerich Tálos und Tobias Hinterseer im kürzlich veröffentlichten Buch „Sozialpartnerschaft - Ein zentraler politischer Gestaltungsfaktor der Zweiten Republik am Ende?“ Diese Buch-Neuerscheinung bietet den Anlass für diese Veranstaltung. Im abschließenden Kamingespräch soll die aktuelle Situation beleuchtet, und mögliche neue Wege in der Sozialpartnerschaft diskutiert werden.
Nähere Details zur Veranstaltung:
Montag, 9. Dezember 2019, ab 18:00 Uhr
im AK-Bildungshaus Jägermayrhof, Römerstraße 98, 4020 Linz
Programmvorschau:
  • Sozialpartnerschaft auf betrieblicher Ebene: Schlaglichter aus der ISW-Betriebsrätebefragung von Mag. Matthias Specht-Prebanda, ISW Linz
  • Buchpräsentation „Sozialpartnerschaft – Ein zentraler politischer Gestaltungsfaktor am Ende?“ von Univ. Prof. (i. R.) Dr. Emmerich Tálos und Dr. Tobias Hinterseer (AK Salzburg, Abteilung Wirtschaft)
  • Kamingespräch mit Univ.-Prof. (i.R.) Dr. Emmerich Tálos und  AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer
  • Ausklang beim Buffet
Wir würden uns freuen, Sie bei der Veranstaltung begrüßen zu dürfen. Anmeldungen sind per Mail an isw@isw-linz.at möglich. Gerne stehen wir Ihnen bei Fragen ebenfalls per Mail oder telefonisch unter +43 (0)50 6906-2435 zur Verfügung.