Die WISO-Ausgabe Nummer 3 2017 ist da und widmet sich in diesem tumultösen Herbst unter anderem folgenden Themen: AK OÖ Einkommensexpertin Bettina Csoka schreibt über die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Auswirkungen von Niedrigsteinkommen und Mindestlohn. Harald Stöger (JKU Linz) erörtert die Wichtigkeit des kommunalen Wohnbaus für soziale Sicherung und Stabilität. Im Kontext der Flüchtlingsarbeit und eines immer rauer werdenden gesellschaftlichen Umgangstones ist auch wichtig, die kritischen Seiten der Freiwilligenarbeit zu betrachten (Ruth Simsa, Paul Rameder, Uni Wien). Besonders freut es uns, Ihnen das Manuskript zur Rede Armin Turnhers im Rahmen der Veranstaltung „gesellschaftliche Verantwortung von Universitäten“  vom 29.06.2017 in der AK OÖ zur Verfügung stellen zu dürfen. 

Viel Spaß beim Schmökern wünscht,

das WISO-Team.


Zum Wandel und Mythos des Wiener Fleischerhandwerks im 19. Jahrhundert Lukasz Nieradzik
10 Euro sind das Mindeste! Fakten zu Niedrigeinkommen und Mindestlohn (Langfassung) Bettina Csoka
Die Buurtzorg-Idee als Evolution in der mobilen Langzeitpflege in Österreich: Chancen und Gestaltungsoptionen eines niederländischen Versorgungsmodells Kai Leichsenring/
Heidemarie Staflinger
Arbeitsbedingte Krebserkrankungen unter Berücksichtigung frauenspezifischer Risiken Mirna Specht-Prebanda
Berufserfahrung anerkennen! Die österreichische Validierungsstrategie zur Kompetenzanerkennung Christian Eichbauer
Wohnungsversorgung als öffentliche Verantwortung? Das Beispiel des sozialen Wohnungssektors (Langfassung) Harald Stöger
Digitalisierung hat (k)ein Geschlecht
(Langfassung)
Gerlinde Hauer/
Barbara Hofmann/
Petra Sauer
Berufliche Rehabilitation: Diskussionsimpulse durch "Megatrends" Manuela Hiesmair/
Sandra Rigler
Die kritischen Seiten der Freiwilligenarbeit Ruth Simsa/
Paul Rameder